Wir Stellen vor: Glaukomuntersuchungen mit dem GDX Vcc.

 

Was ist Glaukom?

Über eine Million Deutsche leiden an Glaukom, das somit in Deutschland zu den Hauptursachen von Blindheit gehört. Glaukom kann Menschen die Sehkraft rauben, auch wenn Sie keine sichtbaren Symptome oder Schmerzen haben. Tatsächlich wissen 50% aller Glaukom-Patienten nichts von ihrer Krankheit, weil diese so schwierig zu diagnostizieren ist. Bei der üblichen Augendruckmessung mit einem Luftimpuls beispielsweise bleibt die Krankheit in einem Drittel aller Fälle unerkannt. Kein Wunder also, dass Glaukom oft als "schleichender Dieb der Sehkraft" bezeichnet wird.

 

 

Verhindern Sie, dass Glaukom sich auch bei Ihnen unbemerkt anschleicht.

Es gibt jetzt eine bahnbrechende neue Technologie, die es dem Augenarzt ermöglicht, Glaukom zu erkennen, bevor es zu spät ist: Das Untersuchungssystem Gdx Vcc von Zeiss, dem weltweit führenden Anbieter von Diagnoseinstrumenten für die Augenheilkunde.

 

Warum ist das Verfahren von Zeiss Gdx Vcc so revolutionär?

Anders als bei der Messung des Augeninnendrucks kann der Arzt mit dem Zeiss GDx die Struktur und Dicke der Nervenfasern im Augenhintergrund tatsächlich sehen, und das GDx vergleicht die

Ergebnisse mit normalen Werten. Sind die Nervenfasern bei Ihnen dünner als normal, kann dies auf Glaukom hindeuten, und zwar lange bevor Ihr Sehvermögen beeinträchtigt wird. So bleibt Ihrem Arzt mehr Zeit für die Behandlung der Krankheit.

 

Wie funktioniert die Untersuchung mit dem Zeiss GDx?

Die Prüfung lässt sich ganz leicht und komfortabel im Rahmen einer kompletten Augenuntersuchung durchführen. Eine Pupillenerweiterung ist nicht erforderlich. Sie schauen ganz einfach in das Zeiss GDx, während das Gerät zuverlässig Ihren Augenhintergrund abtastet. Die gesamte Untersuchung dauert normalerweise nur einige Minuten. In dieser Zeit erzeugt das System leicht interpretierbare Bilder, die

der Arzt rasch auswerten kann.

 

 

Das GDX: